Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

vivo: Jubiläumskonzert - Ariosa Trio

Datum
Sonntag, 25. September 2022, 16:00 Uhr
Ort
Evangelische Dorfkirche Alt-Tegel, Alt-Tegel 39A, 13507 Berlin
Mitwirkende
Henriette-Luise Neubert (Violoncello), Karl Heinrich Niebuhr (Violine), Ivan Bezpalov (Viola)
Preis
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Konzert zu den Jubiläen 110 Jahre Dorfkirche Alt-Tegel, 110. Todestag von Ottomar Holdefleiß, 120 Jahre Goldschmiede Denner, 700 Jahre Tegel  

Musik von Ludwig van Beethoven, Ernst von Dohnany und Fritz Kreisler  

Ariosa Trio: Henriette-Luise Neubert (Violoncello), Karl Heinrich Niebuhr (Violine), Ivan Bezpalov (Viola)  

In diesem Jahr begeht Tegel das 700. Jubiläum seiner ersten urkundlichen Erwähnung. Die Geschichte des Dorfes war immer auch eng verbunden mit seiner Kirche. Unsere heutige Ev. Dorfkirche Alt-Tegel ist der jüngste Bau in einer Aufeinanderfolge von Kirchen auf dem Tegeler Dorfanger und steht dort seit 110 Jahren. Der bedeutende Kunstschmiedemeister Ottomar Holdefleiß stiftete zur Einweihung das prächtige Bronzeportal. Anlässlich des Eröffnungsgottesdienstes am 19. Januar 1912 zog er sich eine Lungenentzündung zu und verstarb wenig später an den Folgen. Diese Jahrestage bieten den Anlass für ein ganz besonderes Jubiläumskonzert. Mit dem Ariosa Trio gastiert ein Streichensemble von Weltniveau in Tegel. Die drei Musiker gehören dem berühmten Gewandhausorchester Leipzig an. Besonders beziehungsreich ist die Tatsache, dass Henriette-Luise Neubert, Cellistin des Ensembles und eine Nachkommin von Ottomar Holdefleiß, in unserer Kirche musizieren wird. Das Ariosa Trio bringt neben dem klassischen Streichtrio in G-Dur von Beethoven zum Jubiläumskonzert Musik mit, die zur Zeit der Kircheneinweihung erst wenige Jahre jung war: die außerordentlich spielfreudige Serenade von Ernst von Dohnany und Stücke von Fritz Kreisler.

Bereits zehn Jahre vor der Kircheneinweihung wurde die Goldschmiede Denner in Tegel eröffnet. Deren langjähriger Inhaber, Michael Grimm, forschte und publizierte über Ottomar Holdefleiß und ist der Initiator dieses Konzerts, das gemeinsam mit dem Geschichtsforum Tegel veranstaltet und von der Dezentralen Kulturarbeit des Bezirksamtes Reinickendorf gefördert wird.