Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

#beziehungsweise jüdisch trifft christlich

»Der christliche Glaube ist ohne Bezugnahme zum Judentum nicht zu denken und zu leben. Wer sich antisemitisch und rassistisch äußert, verrät die gemeinsame Grundlage jüdischer und christlicher Überzeugung: Gott ist ein Gott der Liebe, der Frieden und Gerechtigkeit für alle Menschen will.«
(Dr. Andreas Goetze, Landeskirchlicher Pfarrer für den interreligiösen Dialog, EKBO)

#beziehungsweise jüdisch trifft christlich: »Sag mal, was hat denn Pessach mit Ostern zu tun?« Interviews und digitale Gesprächsrunden zur jüdisch-christlichen Kampagne #beziehungsweise an jedem zweiten Mittwoch im Monat um 19 Uhr. Melden Sie sich unter E-Mail dialog(at)wichern.de an, dann wird Ihnen der zoom-Link zugesandt.

Die Termine im Überblick:
10. März Pessach beziehungsweise Ostern
14. April: Umkehr zum Leben beziehungsweise Antisemitismus ist Sünde
12. Mai: Schawuot beziehungsweise Pfingsten
09. Juni: Bar-Mizwa beziehungsweise Firmung/Konfirmation
14. Juli: Schabbat beziehungsweise Sonntag
11. August: Tischa B'av beziehungsweise Israelsonntag
08. September: Jom Kippur beziehungsweise Buße und Abendmahl
13. Oktober: Sukkot beziehungsweise Erntedank
10. November: Sachor beziehungsweise 9. November
08. Dezember: Chanukka beziehungsweise Weihnachten

Die ökumenische Kampagne „#beziehungsweise - jüdisch-christlich: näher als du denkst“ startete bundesweit im Januar 2021, in dem Jahr, in dem Jüdinnen und Juden das Festjahr »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland« begehen. Ihr Ziel: Vorurteile gegenüber dem Judentum abbauen und Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede entdecken. Besonders gut lässt sich das bei religiösen Festen erkunden. Deshalb erscheint jeden Monat ein Plakat zu je einem jüdischen und einem christlichen Fest. Sie finden es hoffentlich in unseren Schaukästen!

Mehr zu der Kampagne finden Sie hier...