Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Der Seelenarzt

Der Seelenarzt
Veröffentlicht am So., 10. Okt. 2021 12:45 Uhr
Aus der Gemeinde ...

Heile du mich, Herr, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen.
(Jer 17,14)

Kein Mensch ist unverwundbar. Im Leben gibt es Verletzungen, körperliche wie auch seelische, die behandelt und geheilt werden sollten. Während wir bei schwereren körperlichen Verletzungen wissen, dass wir am besten die Hilfe eines Arztes in Anspruch nehmen, ist der Weg zur Hilfe bei seelischen Verletzungen häufig weniger klar. Wir suchen zu verdrängen, oder lassen unseren Unmut freien Lauf. Wir werden wütend, vielleicht auch aggressiv, entwickeln Abneigung oder sogar Hass auf den Verursacher, dem Menschen uns gegenüber.  

Unser Wochenspruch gibt einen deutlichen Hinweis, wo bei Verletzungen unserer Seele Hilfe zu erwarten ist, wie wir heil werden können. Wenn wir uns besinnen, und unseren Blick auf Gott richten, ihn bitten uns zu helfen mit der Verletzung umzugehen, kann das ein guter Weg werden - für alle Beteiligten.

Bei diesem Gedanken wurde ich an eine Situation erinnert, in der mein Vertrauen in eine Person maßlos enttäuscht wurde. Lang verhandelte Vereinbarungen waren plötzlich nicht mehr gültig. Meine Pläne, Zeit für meine Enkeltochter freizumachen, schienen durchkreuzt. Ich war verletzt und innerlich wütend. Die Kollegin und ich gingen uns aus dem Weg. Aber wir mussten uns regelmäßig zu gemeinsamen Sitzungen treffen. Wenn ich sie sah, wurde ich anfangs noch von Wut durchströmt. Dann besann ich mich auf Jesus, auf sein Gebot der Nächstenliebe. So begann ich vor den Sitzungen ihn zu bitten, mir beizustehen, mir Gelassenheit und Seelenfrieden zu geben. Nach kurzer Zeit gelang dies, indem ich mir klarmachte, dass auch meine Kollegin ein Kind Gottes ist, wenn auch ein recht merkwürdiges. Ich war in der Lage sie anzusehen und nach einiger Zeit mit Handschlag zu begrüßen. Im Rückblick kann ich sagen, ich hatte Hilfe, mein Vertrauen auf Jesus Christus hatte meine seelische Wunde nach und nach geheilt. Die verbliebene Narbe schmerzt nicht, sondern erinnert mich daran, was Jesus Christus bewirken kann, wenn ich ihm vertraue.

Jeder Mensch kann in Situationen kommen, die ihm in der Seele wehtun und verletzen. Aggressive Gegenreaktionen führen aber – wenn überhaupt – nur zu einer ganz kurzfristigen Entlastung. Für einen selbst sind sie nicht geeignet zur Ruhe zu kommen, nicht selten sind sie sogar der Beginn einer Eskalation. Der Weg der Vergeltung ist ein Irrweg.

Richtet man sich aber an Jesus Christus und seiner Botschaft aus, so gewinnt man Kraft und innere Stärke. Jesus wird zum gesuchten Arzt um uns zu heilen, uns den Seelenfrieden zu schenken. Damit folgen wir ihm, dem Licht der Welt, nach und vertrauen darauf, was er uns in der Bergpredigt verkündigt: „Selig sind die Frieden schaffen, denn sie werden Gottes Kinder heißen“.

Ich wünsche Ihnen eine schöne, friedfertige Woche.
Bleiben Sie gesund und behütet!

Ihr
Rolf Dieter Wegner