We are updating our website design to improve the experience on our site.

Zum Innehalten: 2 Gebetsvertonungen

Zum Innehalten: 2 Gebetsvertonungen
Veröffentlicht am Sa., 14. Nov. 2020 11:05 Uhr
Gut zu hören und zu sehen

Bei einer Chorandacht Ende Oktober 2020 hat der Borsigwalder Cantus Firmus unter der Leitung von Thomas Markus zwei Gebetsvertonungen aus ganz unterschiedlichen musikalischen Epochen - Renaissance und Romantik - gesungen. Hören Sie hier die beiden Liveaufnahmen!

Beginnen Sie mit dem "Aller Augen warten auf dich, Herre" und dem "Vater unser" aus "das Benedicite vor dem Essen" von Heinrich Schütz (1585-1672). Der vierstimmige Chorsatz der Verse 15 und 16 aus Psalm 145 von Heinrich Schütz ist für viele Kirchenchöre zum Tischgebet vor einer gemeinsamen Mahlzeit geworden. Er ist im Evangelischen Gesangbuch unter der Nummer 461 zu finden. Die Kombination mit der Motette „Vater unser, der du bist im Himmel“ entstammt der Sammlung „Zwölf geistliche Gesänge“, die Heinrich Schütz 1657 zusammengestellt hat. Am Anfang dieses Stückes sind einige Sekunden Stille - dann hebt der Gesang an.



Nach Heinrich Schütz geht es weiter mit Felix Mendelssohn Bartholdy, der neben seiner großen Kantate "Verleih uns Frieden" auch einen »Liedsatz« zum Gebet von Martin Luther geschrieben hat. Er gehört genau wie „Aller Augen“ zum Repertoire vieler Chöre und ist häufig Teil der Liturgie des Gottesdienstes. Hier hören Sie "Verleih uns Frieden" als vierstimmigen Satz in der a capella-Fassung. Am Anfang dieses Stückes sind einige Sekunden Stille - dann hebt der Gesang an.