Die größte Ehre

Veröffentlicht am Mo., 21. Okt. 2019 07:41 Uhr
Angesagt!

Nach einer Beerdigung auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof ging ich neulich noch zwischen den Gräbern entlang. Viele berühmte Menschen sind dort begraben, auch der ehemalige Bundespräsident Johannes Rau. Er hat ein Ehrengrab, aber es wirkt nicht so prunkvoll wie manches andere dort. Auch steht auf dem einfachen grauen Grabstein nicht, dass er Bundespräsident war. Das höchste Amt des Staates ist nicht erwähnt, stattdessen stehen unter Geburts-und Todesdatum die Worte: „Dieser war auch mit dem Jesus von Nazareth.“
Es sind Worte aus der Bibel. Nachdem Jesus verhaftet worden ist, folgt ihm sein Jünger Petrus bis in den Hof des Hohenpriesters. Dort erkennt ihn jemand und sagt: „Dieser war auch mit dem Jesus von Nazareth!“ Und Petrus, in Todesangst, leugnet das, sagt, er habe Jesus noch nie gesehen.

Es ist eine Anschuldigung, eine Drohung: „Dieser war auch mit dem Jesus von Nazareth! Der ist auch einer von denen!“

In unserer Zeit und unserem Land ist es zwar nicht bedrohlich wie für Petrus damals, zu Jesus zu gehören, aber als Auszeichnung würden auch wir es nicht sehen.
Es kann manchmal peinlich sein zuzugeben, dass ich „auch einer von denen“ bin, die so etwas Merkwürdiges und Unzeitgemäßes glauben.
Vielleicht ist es meine Lebensaufgabe als Christ, diese Anschuldigung als Auszeichnung, als Ehre begreifen zu lernen.
So sah es wohl Johannes Rau. Auf seinem Grabstein ist das höchste Amt des Staates nicht erwähnt.
Vielleicht war das nicht die größte Ehre für ihn. Er sah wohl seine Christus-Nachfolge als größere Auszeichnung, als größere Ehre: „Dieser war auch mit dem Jesus von Nazareth.“

Regina Schlingheider



Bildnachweise: