Sie werden das jetzt nicht glauben...

© pxhere
Veröffentlicht am So., 3. Mär. 2019 15:58 Uhr
Angesagt!

Sie werden das jetzt nicht glauben: Ich freue mich auf die Passionszeit.

Weil die Passionszeit (von Aschermittwoch, 7.3, bis Ostersonntag, 21.4.) eine Fastenzeit ist und somit eine gute Gelegenheit, für 7 Wochen ein wenig anders zu leben als sonst.

Als in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts das Fasten in evangelischen Gemeinden wieder entdeckt wurde, fiel mir auf: Fasten ist zwar nicht einfach, aber es tut gut. Und zwar auf ganz vielfältige Weise. Wenn ich zum Beispiel 7 Wochen auf Süßigkeiten verzichte, dann fällt das oft so öde Verhandeln mit mir selbst („Esse ich jetzt dieses Stück Schokolade oder nicht?“) weg.

Oder ich stelle fest, dass ich morgens auch noch ohne schwarzen Tee wach werden und in den Tag starten kann. Ich brauche ihn nicht, ja, ich brauche überhaupt viel weniger, als ich dachte.

Auch der Fernsehfilm am Abend muss nicht sein; ich merke, ich bin noch in der Lage, die Zeit anders zu nutzen. Über diese „Freiheit“ freue ich mich. Und: Wenn ich mal etwas anders mache als sonst, den Trott an einer Stelle unterbreche und mein Leben für eine Zeitlang ein klein wenig anders gestalte als sonst, dann werde ich aufmerksamer für Gott. Wenn die Hand schon nach der Keksdose greift und ich mich dann plötzlich erinnere: „Halt, es ist ja Fastenzeit!“, dann denke ich auch daran, warum ich denn faste. Nicht, weil ich abnehmen will, nicht, weil ich meinem Körper etwas Gutes tun will (obwohl all das erfreuliche Nebeneffekte sind). Ich tue es auch nicht, um bei Gott Punkte zu sammeln oder ihn mit meinem Verhalten zu bestechen.

Ich tue es, weil ich in Gottes Nähe sein will. Nicht nur sonntags beim Gottesdienst, sondern an jedem Tag der Woche, im oft so gleichförmigen, unspektakulären Alltag. Gerade im Alltag brauche ich Gott, und da kann ich jede Hilfe gebrauchen, um ihn nicht zu vergessen. 7 Wochen lang mal ein wenig anders zu leben als sonst ist da eine gute Möglichkeit.

Ihre
Regina Schlingheider


Anregungen für Ihre persönliche Gestaltung der Fastenzeit finden Sie unter www.7wochenohne.evangelisch.de



(Foto: pxhere)

Bildnachweise: